Der Wandel vom Produkt- zum Service-Anbieter lässt sich in der Versicherungswirtschaft nicht aufhalten. Die Digitalisierung zwingt Versicherer, den Fokus auf mehr Service zu setzen.

Versicherungen erweitern bereits ihre Produkte mit Sach- oder Assistance-Leistungen . „Wendet man den Service-Gedanken jedoch konsequent auf Versicherungen an, lässt sich die Palette um eine Reihe von Vorsorge-Services erweitern“, erklärt Dr. Matthias Gröbner, Experte für digitale Versicherungen. Ein Beispiel: „Der Kunde kauft keine Hausratversicherung mehr, sondern ein Sicherheitspaket rund ums Haus. Dafür wird die reine Versicherungsleistung um einen zugehörigen Assistance-Service erweitert. In Kombination mit Smart-Home-Technologie ermöglicht dies Prävention oder Minimierung von Schäden. So kann z.B. ein Sicherheitsdienst im Einbruchsfall alarmiert und somit Vermögensverlust oder Einbruchsschäden verhindert bzw. reduziert werden. Auch ein Wasserrohrbruch wird erkannt und sofort ein Klempner benachrichtigt.“

Insurance as a Service – dieses Leistungsversprechen bietet zahlreiche Chancen. Worauf Versicherungen dabei achten müssen sowie weitere Beispiele lesen Sie in der Huffington Post. Die Erstveröffentlichung des Artikels finden Sie auch im Blog von Matthias Gröbner, Partner und Unternehmensberater bei der Detecon.

Welche Chancen für service-basierte Versicherungen im Bereich Smart Home entstehen, und mit welchen sensorbasierten und nicht-sensorbasierten Leistungen ALLYSCA unterstützen kann, erfahren Sie hier.